Veganes Haarshampoo von organicum

Ein tolles veganes Shampoo, welches speziell für normales bis trockenes Haar entwickelt wurde, ist das organicum Shampoo. Es pflegt die Kopfhaut und hilft gegen anlagebedingten Haarausfall und Schuppen. Da es für den täglichen Gebrauch geeignet ist, können Sie es zu jeder Dusche verwenden.

Anspruch Natürlichkeit

Das Shampoo überzeugt mit einer Auswahl an natürlichen Inhaltsstoffen, wie z.B. Pflanzenwässer aus Brennnessel, Lavendel, Rosmarin und Edelsalbei. Laut eigenen Angaben ist das Shampoo jedoch nicht Naturkosmetik zertifiziert.

Organicum erklärt dies folgendermaßen: organicum verwendet 100% reines organic Hydrosol (Pflanzenwässer/Hydrolat) in einer sehr hohen Konzentration. Die im Hydrosol enthaltenen Wildkräuter und deren Wirkstoffe sind auf Grund ihrer Natürlichkeit (die Wildkräuter werden per Hand und ohne Anwendung von Dünger oder Chemie gesät und geerntet) leider jedoch relativ instabil und wären ohne ein Minimum an konservierender Chemie nicht haltbar zu machen.

Das Shampoo riecht angenehm nach Orange. Diesen Geruch erhält es durch den Einsatz von Orangenöl. Nach kurzem einmassieren in Haare und Kopfhaut, sollte es für 1-2 Minuten einwirken. Anschließend können Sie das Shampoo mit lauwarmem Wasser auswaschen.

Es zählt, was nicht drin ist

Wichtig dabei ist, dass organicum keine verbotenen oder schädlichen Chemikalien für ihre Produkte einsetzt. Dementsprechend lang ist auch die Liste der Stoffe, die nicht in dem Shampoo vorkommen.

Organicum Shampoo enthält keine Silikone, kein Glycerin, kein Alkohol, kein Palmöl, kein Lanolin, kein ALS, SLS, EDTA, kein Paraffin (aus Mineralöl) oder andere Petroleum-Derivate, keine Gelatine, keine Farbstoffe, kein Ammoniak, kein Formaldehyd und keine Parabene. Schade, dass Hersteller heutzutage aufzählen müssen, was alles nicht in einem Shampoo ist. Das zeigt allerdings sehr deutlich, mit welchen ungesunden Stoffen wir es zu tun haben, wenn wir nicht bewusst darauf achten natürliche Produkte zu verwenden.

Ohne Tierversuche, mit Siegel

Viele Siegel auf der organicum Webseite bestätigen außerdem, dass die Produkte zu 100% ohne Tierversuche hergestellt werden, und das über den gesamten Prozess der Produktentwicklung. Dazu gehören das Beauty without Bunnies und das crueltyfreeandvegan Logo der PETA, sowie ein grünes Label der Tierschutz Organisation Animals Liberty.

Nachhaltigkeit auf allen Ebenen

Neben der veganen Herstellung und dem Verzicht auf Tierversuche, glänzt organicum noch mit weiteren Siegeln und Auszeichnungen. Darunter zum Beispiel nachhaltige Rohstoffgewinnung, Umweltgerechte Verpackungen und CO2-reduzierter Versand.

Vegane Körperpflege von NONIQUE

Ein tolle, vegane Körperpflege finden Sie in der Pflegeserie von NONIQUE. Die Creme besteht ausschließlich aus natürlichen Stoffen und ist ideal um trockener Haut milde Feuchtigkeit zu spenden. Sie besteht aus einem Mix aus Bio Aloe Vera, Bio Noni Frucht, Bio Olivenöl, Bio Mandelöl und Bio Avocadoöl.

Die Creme eignet sich perfekt für die Körperpflege nach dem Duschen um die Haut schnell wieder mit Feuchtigkeit zu versorgen. Speziell sehr trockene Hauttypen profitieren von der Pflege-Mixtur.
Besonders der frische Duft nach Limette hat mir persönlich sehr gut gefallen.

Wichtig ist vor allem auch, was alles nicht in der NONIQUE Körperpflege enthalten ist. Dazu eine kurze Übersicht:

  • keine tierischen Inhaltsstoffe
  • ohne Palmöl hergestellt
  • keine künstlichen oder synthetischen Farbstoffe
  • keine künstlichen oder synthetischen Duftstoffe
  • keine Mineralöle
  • keine Paraffine, PEG, Parabene oder Silikone

Damit gehört die Creme eindeutig in die vegane Naturkosmetik, die guten Gewissens verwendet werden kann.

NONIQUE Veganes Körperfluid

Neben der Körperpflege, bietet NONIQUE auch ein sogenanntes Körperfluid. Hinter dem kreativen Namen verbirgt sich im Prinzip eine weitere Body Lotion. Die Bezeichnung Fluid spielt hier darauf an, dass die Lotion besonders leicht ist und schnell einzieht.

Das ist drin

Sie enthält natürlich Bio Noni Frucht und außerdem Aloe Vera, Mango und Maracuja (alles als Bio gekennzeichnet). Dieser Pflanzen und Früchte-Mix sorgt für einen angenehmen, natürlichen Duft. Speziell die Mango dominiert dabei den Duftmix.

Das Körperfluid ist vor allem für trockenere Haut interessant, das es diese mit Feuchtigkeit versorgt. NONIQUE empfiehlt die Anwendung besonders nach Saunagängen oder sportlicher Aktivität.

Ideal für Creme-Vermeider

Zugegeben, ich persönlich bin absolut kein Fan von Creme. Für mich gibt es kaum Cremes, die bezüglich ihrer Einwirkzeit halten, was sie versprechen. Das Körperfluid hingegen gehört zu den wenigen Cremes, die diese Bezeichnung wirklich verdient haben. Die Creme zieht tatsächlich relativ schnell ein und ist damit eine angenehme Wohltat für trockene und strapazierte Haut.

Der Mango-Duft ist für einige Männer vielleicht etwas gewöhnungsbedürftig, klingt nach der Einwirkzeit allerdings auch schnell wieder ab. Sind Sie also auf der Suche nach einer veganen, leichten Body-Lotion ist das NONIQUE Köperfluid genau das Richtige für Sie.

SANTE Dusch-Bodylotion

Die Kombination aus Duschgel und Bodylotion liegt total im Trend. Sie erspart uns doppeltes Eincremen und bietet Reinigung und Pflege in einem Zug. Nachdem Nivea einer der ersten Anbieter dieser In-Dusch Produkte war, haben mittlerweile auch andere Hersteller nachgezogen. Für uns sind natürlich die veganen Alternativen interessant.

Der Hersteller SANTE bietet eine solche Dusch-Bodylotion als veganes Bio-Produkt an. Dabei setzt SANTE auf natürliche Inhaltsstoffe wie Bio-Sheabutter und Bio-Mandelöl. Angenehm ist vor allem die schnelle Einwirkzeit der Creme. So ist diese schon kurz nach der Dusche eingezogen und hinterlässt eine glatte und weiche Haut. Weiteres Eincremen und darauf warten, das die Creme einzieht, gehört damit der Vergangenheit an.